';
side-area-logo
da 49 €
Buch >>

Romagna-Geschmacke

Romagna-Geschmacke

Ein Tag zur Entdeckung des Geschmacks

Die Romagna Cuisine ist natürlich: von der Piadina zu den Weinen, von der Pasta bis zum Fisch, ist sie lecker und authentisch. Auch dank der unveränderten Zutaten und Vorbereitungsmethoden: das gilt für die Grubenkäse oder die frische Pasta, die noch heute bei Hand gezogen durch den Nudelholz wird.
Bellaria – Sogliano – Poggio Torriana – Santarcangelo

Man kann dem Itinerar beim Auto oder Fahrrad folgen, von Bellaria-Igea Marina, wo man das Fahrrad bereitstellen oder direkt verleihen darf.
Der erste Halt des Itinerars ist Sogliano, Hauptstadt der Grubenkäse, in noch heute benutzten unterirdischen Räumen raffiniert. Man kann sie bei Fosse Venturi besichtigen mit einem Leiter, und ihre Käsesorten probieren.
Die Reise geht fort nach Poggio Torriana. Der Kleindorf besitzt zwei Schloesser: der Castello di Montebello, ausgesprochen gut bewahrt, aber meistens bekannt wegen der Legende von Azzurrina, dem Kleinmädchen, dessen Spuck die Mauer noch heimsuche.
Der zweite ist der von Torriana, davon wenig mehr als zwei alte Wachtturme bleiben, und der heute ein Restaurant ist.

Bellaria – Sogliano – Poggio Torriana – Santarcangelo
  • Sie sollten sich unbedingt in Santarcangelo di Romagna halten, einem der schönsten Dörfer Romagnas und eine seiner kulinarischen Hauptstädte. Es gibt viele Gaststätten und Wirtshäuser, die den Besucher locken, aber der echte Symbol ist wahrscheinlich die Sangiovesa, in den Räumen eines antiken adligen Palastes beherbergt.
    Das Tour schließt sich in Vergiano, auf den ersten Hüllen Riminis, wo der Podere dell’Angelo, Weinkeller und –Hof, die Möglichkeit anbieten, die exquisiten Weinarten der Romagna, zuerst den Sangiovese, zu probieren.

Bellaria – Igea Marina –> 27 km –> Sogliano –> 11 km –> Poggio Torriana –> 11 km –> Santarcangelo di Romagna

X